Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com Research for Life
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com

Dr. Michael Schulz studierte Biologie an der Universität Bayreuth, wo er seinen Bachelor machte und seinen Master 2015 mit einer Arbeit über die Pigmentzellentwicklung im Zebrafisch abschloss. Im November 2015 begann er seine Doktorarbeit in der neu-gegründeten Arbeitsgruppe von Dr. Lisa Sevenich am Georg-Speyer-Haus in Frankfurt. In seiner Arbeit beschäftigte er sich mit der molekularen und zellulären Charakterisierung der Tumormikroumgebung in präklinischen Hirnmetastase-Modellen, wobei sein spezifischer Fokus hierbei auf Tumor-assoziierten Makrophagen und Mikroglia, sowie der Ganzhirnbestrahlung lag. Nach Abschluss seiner Doktorarbeit im September 2021, bleibt Michael weiterhin im Labor von Dr. Sevenich und wird sich als PostDoc der Untersuchung verschiedener Aspekte des Glia-Neuronen-Tumorzell-Crosstalks in der Mikroumgebung von Hirnmetastasen widmen.