Forschen für das Leben
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, Tel: +40-171-5449247, andreas.reeg@t-online.de, www.andreasreeg.de
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, Tel: +40-171-5449247, andreas.reeg@t-online.de, www.andreasreeg.de
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, Tel: +40-171-5449247, andreas.reeg@t-online.de, www.andreasreeg.de
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, Tel: +40-171-5449247, andreas.reeg@t-online.de, www.andreasreeg.de

Christina Karantanou

Christina absolvierte den Bachelor in Biologie an der National & Kapodistrian University von Athen (Griechenland) und wurde im Biologielabor der Medizinischen Fakultät der Universität Athen (Griechenland) ausgebildet, wo sie sich mit den molekularen Grundlagen von Darmkrebs umfassend beschäftigte. Nach ihrem Master am Institut für Krebsforschung an der Universität von Glasgow (UK), befasste sich ihre Doktorarbeit mit der Rolle der Autophagie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs. Im Labor von Prof. Dr. Krause konzentriert sich ihre Forschung auf neue Mechanismen der Interaktion zwischen der Mikroumgebung des Knochenmarks und Leukämiezellen.

Rahul Kumar

Rahul schloss sein Masterstudium in Biotechnologie am IIT Roorkee (Indien) ab und untersuchte dort die Hemmung reaktiver Sauerstoffspezies in Krebszellen. Während seiner Promotion an der Universität Heidelberg unter der Leitung von Dr. L. Kaufmann (Prof. H. Steinbeisser (verstorben)) untersuchte Rahul die Beteiligung von Protocadherinen (Zelladhäsionsproteinen) und nachgeschalteten Kinasen an der Regulierung von Wnt-Signalen unter Verwendung von Xenopus Laevis als Modellsystem. Im Labor von Prof. Dr. Krause versucht Rahul die Mikroanatomie der Leukämie und ihren Beitrag zum Krankheitsverlauf zu entschlüsseln.

Dr. Valentina Minciacchi

Valentina schloss ihr Masterstudium in medizinischer und pharmazeutischer Biotechnologie an der Universität Florenz (Italien) ab. Ihr Projekt konzentrierte sich auf die wechselseitige metabolische Reprogrammierung zwischen Tumorzellen und Fibroblasten. An der Magna Graecia Universität Catanzaro (Italien) und am Cedars-Sinai Medical Center Los Angeles (USA) konzentrierte sich Valentina während der Promotion auf die Frage, wie die Interaktionen mit der Mikroumgebung des Tumors das Fortschreiten des Prostatakrebses beeinflussen. Seit Anfang 2017 untersucht Valentina als Postdoktorandin in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Krause, wie Leukämiezellen die Mikroumgebung des Knochenmarks zu einer für das Fortschreiten der Leukämie günstigeren Umgebung umgestalten.

Raquel Pereira

Raquel hat ihren Bachelor in Biotechnologie und ihren Master in Molekulargenetik an der Universität von Minho (Portugal) erworben. Ihre Masterarbeit befasste sich mit der Biologie des Alterns und der Aneuploidie unter der Leitung von Dr. Floris Foijer am ERIBA (Niederlande). Als Doktorandin im Lab von Prof. Dr. Krause erforscht Raquel das Verständnis der Wechselwirkungen zwischen den Komponenten der Mikroumgebung des Knochenmarks und Leukämie.

Celina Reiter

Celina absolvierte ein Bachelorstudium in Molekularbiologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und ein Masterstudium in Technischer Biologie an der TU Darmstadt. Im Labor von Prof. Dr. Krause begann Celina 2020 erst ihre Masterarbeit, die die Rolle von extrazellulären Matrixproteinen im Knochenmark untersucht, um im Anschluss weitere Forschungsarbeit im Labor von Prof. Dr. Krause zu betreiben.

Costanza Zanetti

Costanza absolvierte ihren Bachelor-Abschluss in Biologie an der Universität Rom Tor Vergata (Italien). 2016 schloss sie ihr Masterstudium in Translationaler Onkologie in England (Vereinigtes Königreich) ab. Dort untersuchte Costanza eine neue Kombinationstherapie bei Zelllinien des Ösophagus-Adenokarzinoms. Seit Anfang 2017 arbeitet Costanza als Doktorandin im Labor von Prof. Dr. Krause und erforscht dabei die Rolle der Mikroumgebung des Knochenmarks bei Leukämie.