Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com Research for Life
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com
Georg-Speyer-Haus. Foto: Andreas Reeg, andreasreeg.com

Forschungsstipendum für Ewelina Czlonka

2 Min

Ewelina Czlonka erhält das Forschungsstipendium der José Carreras Leukämie-Stiftung für ihre Doktorarbeit

| Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert auch dieses Jahr wieder junge Wissenschaftler:innen, die innovative und vielversprechende Ansätze bei der Behandlung von Leukämien und verwandten Blutkrankheiten verfolgen. Eines der Forschungsstipendien geht an unsere Nachwuchswissenschaftlerin Ewelina Czlonka mit dem Forschungsthema Combining CRISPR/Cas9 screening and PDX models to probe the role of niche factors in human myelodysplastic syndromes. In der Arbeit beschäftigt sich Ewelina mit der funktionellen Analyse von Faktoren, die durch Zellen der Knochenmarksnische erzeugt werden. Hierbei werden die Auswirkungen dieser Faktoren auf das Myelodysplastischen Syndrom untersucht.

“Ich fühle mich sehr geehrt, diese prestigeträchtige Unterstützung zu erhalten, um unser Verständnis über die Rolle der Tumor-Mikroumgebung bei MDS zu verbessern, die zweifellos zu unserem kontinuierlichen Kampf gegen Leukämie beitragen wird”, freut sich Ewelina über das Forschungsstipendium.

Dr. Gabriele Kröner, geschäftsführende Vorständin der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Dank der Großzügigkeit unserer Spenderinnen und Spender konnte die José Carreras Leukämie-Stiftung bereits 146 nationale und internationale Forschungsstipendien mit einer Gesamtsumme von knapp 12 Millionen Euro ausloben. Mit den Forschungsstipendien sollen die herausragenden Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen ausgezeichnet und weiterer Innovationsanschub geleistet werden. Wir erhoffen uns mit neuen und jungen Ansätzen dem von José Carreras formulierten Ziel näher zu kommen: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

 

Über José Carreras Leukämie-Stiftung

1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 den gemeinnützigen Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 1.200 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website carreras-stiftung.de

 

Über das Georg-Speyer-Haus
Das Institut für Tumorbiologie und experimentelle Therapie wird von der gemeinnützigen Stiftung Georg-Speyer-Haus getragen und von Prof. Dr. med. Florian Greten als Direktor geleitet. Das Georg-Speyer-Haus ist durch einen Kooperationsvertrag mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main verbunden und wird durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Bundesministerium für Gesundheit finanziert. 1904 diente es als Grundlage, um eine Forschungsstätte für Paul Ehrlich, den ersten Direktor des Georg-Speyer-Hauses, zu schaffen. Heute betreibt es onkologisch ausgerichtete Forschung mit dem Ziel, die molekularen und zellulären Grundlagen der Tumorentstehung zu verstehen. Ein besonderer Fokus des Instituts liegt auf der Analyse und Interaktion der verschiedenen Zelltypen im Tumorgewebe im sogenannten Tumormikromilieu. Aufbauend auf den daraus gewonnenen Erkenntnissen ist es ein vordringliches Anliegen des Instituts, neue therapeutische Konzepte und Strategien für diverse Tumorerkrankungen zu entwickeln und an entsprechenden validen Tumormodellen zu testen. In enger Kollaboration mit dem Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) und dem LOEWE Zentrum für Zell- und Gentherapie (CGT) sowie als Mitglied des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung (DKTK) soll der Transfer in frühe Patient:innenstudien ermöglicht werden.

Hier können Sie die Pressemeldung der Jose Carreras-Leukämie-Stiftung nachlesen.jose-carreras-leukämie-stiftung

 

Kontakt

Georg-Speyer-Haus
Institut für Tumorbiologie
und experimentelle Therapie
Paul-Ehrlich-Str. 42-44
60596 Frankfurt am Main
+4969 63395-0
Info@georg-speyer-haus.de


Mehr zum Forschungsbereich von Gruppenleiterin Dr. Hind Medyouf finden Sie hier.
Eine Übersicht ausgewählter Veröffentlichungen von Dr. Hind Medyouf finden Sie hier.
Lesen Sie weitere Meldungen rund um das GSH in unserem Newsroom.